BlaulichtreportJunge MenschenLippstadt

Fahrrad-Kontrollen

Lippstadt – Am Donnerstagmorgen (05.03.2020) führten Beamte des Verkehrsdienstes an der Drost-Rose-Realschule und der Edith-Stein-Realschule Kontrollen durch. Die Verkehrssicherheit der Schülerfahrräder stand dabei im Vordergrund. Die Ergebnisse der Kontrollen waren teilweise schon erschreckend. An 43 von circa 80 kontrollierten Rädern war nicht alles in Ordnung. Mal funktionierte das Licht nicht, mal gab es keine Klingel und bei einem anderen Rad waren die Bremsen defekt. Einige waren in einem erschreckend schlechten Zusatnd. Die Schüler erhielten nach der Kontrolle einen Zettel mit nach Hause, um die Eltern auf die Defekte am Fahrrad hinzuweisen. Damit die Zettel nicht im Tornister “vergessen” werden, bekommen die Elternn das Ergebnis der Kontrolle auch per Post mitgeteilt. Für Eltern sollte eine regelmäßige Kontrolle der Fahrräder ihrer Kinder selbstverständlich sein. “Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, wenn ein Kind wegen fehlender Beleuchtung von einem Auto angefahren und womöglich schwer verletzt wird!” so Willi Helmig vom Verkehrsdienst der Polizei. “Teilweise ist es schon recht verantwortungslos von den Eltern, wenn man sich den Zustand der Räder ansieht.”

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!