BlaulichtreportSoest

Polizei muss großes Repertoire aufbringen um Fahrer anzuhalten

Soest – Die Polizei musste am Mittwoch (05.08.2020), gegen 14.30 Uhr, ein größeres Repertoire aufbieten um einen 21-jährigen Soester dazu zu bewegen seinen Wagen anzuhalten. Im Bereich des Lübecker Ringes wollten die Beamten den Wagen des Soesters anhalten. Hierzu gaben sie mit ihrem Streifenwagen die Anhaltezeichen “Stopp Polizei”. Nachdem dies keine Wirkung zeigte, folgte der “rote Blitz” und anschließend auch noch der “Yelp-Signalton”. Erst nach dem Einsatz des Blaulichts mit dem Martinshorn konnten sie letztendlich die Aufmerksamkeit des 21-Jährigen für sich gewinnen und ihn auf dem Parkplatz des Rathauses II kontrollieren. Der Grund für seine Unaufmerksamkeit war schnell gefunden. Ein positiver Drogenvortest auf der Wache führte die Polizeibeamten mit dem Soester in das Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!