BlaulichtreportWerl

Polizisten bei Ausweiskontrolle von 17-jährigen Werler beleidigt

Werl – Am Mittwoch (12.08.2020), um 19:30 Uhr, bestreiften drei Beamte des Einsatztrupps der Polizei in Zivil den Werler Kurpark und kontrollierten dort eine Gruppe von acht Jugendlichen die sich teilweise nicht ausweisen konnten. Ein 17-jähriger Werler versuchte sich währenddessen immer wieder aus der Gruppe hervorzutun. Als er sich mit erhobenen Händen einem der Polizisten von hinten näherte schubste dieser ihn zurück. Daraufhin brüllte der Jugendliche die Polizisten an. Sie dürften das hier alles nicht tun. Er ließ sich nicht beruhigen und kam mit erhobenen Fäusten auf die Polizisten zu. Diese brachten den Jüngling zu Boden und legten ihm Handschellen an. Er beleidigte die Beamten weiter als “Spacken”. Dafür feierte ihn der Rest der Gruppe mit lautem Gelächter. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache wo der leicht alkoholisierte Jugendliche dann von seinem Vater abgeholt wurde. Er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte und Beleidigung verantworten müssen. Wieder ein Fall mehr in dem Gewalt gegen Polizisten ausgeübt wurde.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"