Neue Regierungspräsidentin Diana Ewert stellt sich vor

Landrat Thomas Gemke (links) begrüßte die neue Regierungspräsidentin Diana Ewert (rechts) und drei neu gewählte Bürgermeister (Foto: Stadt Menden).

Landrat Thomas Gemke (links) begrüßte die neue Regierungspräsidentin Diana Ewert (rechts) und drei neu gewählte Bürgermeister (Foto: Stadt Menden).

Märkischer Kreis (pmk) – Vier neue Gesichter konnte Landrat Thomas Gemke in der jüngsten Bürgermeisterkonferenz in Menden begrüßen – Regierungspräsidentin Diana Ewert sowie die neu gewählten Bürgermeister Martin Wächter (Menden), Ulrich Schulte (Plettenberg) und Michael Brosch (Halver).

Ganz im Zeichen offener und vertrauensvoller Zusammenarbeit stand die jüngste Konferenz der Bürgermeister aus dem Märkischen Kreis im Rathaus Menden. Im Mittelpunkt der Gespräche standen einmal mehr kommunalpolitische Themen. Schwerpunkt war insbesondere die aktuelle Flüchtlingssituation. Etwa 8.000 Flüchtlinge leben derzeit im Märkischen Kreis.

Die neue Regierungspräsidentin Diana Ewert nahm an dieser Gesprächsrunde ebenfalls teil. Sie bedankte sich bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der 15 kreisangehörigen Städte und Gemeinden für die gute Zusammenarbeit bei der Versorgung der Flüchtlinge. Aufnahme und Unterbringung der Menschen sei bisher gut gelungen, wichtig sei jetzt deren Integration. Die Bezirksregierung Arnsberg ist zuständig für die Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge in ganz Nordrhein-Westfalen. Der Geschäftsführer des Jobcenters MK, Volker Riecke, berichtete über die Arbeitsmarktsituation für Flüchtlinge. Insbesondere wegen fehlender Sprachkenntnisse seien zurzeit nur etwa acht Prozent der erwerbsfähigen Flüchtlinge, die eine Ausbildung wünschen, in eine solche vermittelbar, so Volker Riecke.

Neben der neuen Regierungspräsidentin begrüßte Landrat Thomas Gemke auch die neu gewählten Bürgermeister Martin Wächter (Menden), Ulrich Schulte (Plettenberg) und Michael Brosch (Halver) erstmalig in dieser Runde.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere