Iserlohn – Schlägerei vor Diskothek: Aggressor schubst Polizisten/Einbruch in Hundeschule.

Vor einer Diskothek an der Hans-Böckler-Straße kam es Sonntag, 4.55 Uhr, zu einer Schlägerei. Zwei Besucher aus Menden (18+19) hatten die Räumlichkeiten verlassen und gerieten vor der Tür mit zwei Tatverdächtigen in Streit. Nach zunächst verbalen Beschimpfungen soll einer der Täter einem der Opfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Als der Kumpel zur Hilfe eilte, erhielt auch er einen Faustschlag. Kurz darauf soll ein 20-jähriger Iserlohner die beiden mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht haben. Kurz vor Eintreffen der Polizei versuchte der Tatverdächtige die Waffen zu entsorgen. Zeugen bekamen dies jedoch mit. Sowohl die Schusswaffe (PTB-Waffe) als auch ein Einhandmesser konnten aufgefunden und sichergestellt werden. Der Tatverdächtige erhielt einen Platzverweis. Ihn erwartet ein Strafverfahren u.a. wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Der zweite Tatverdächtige ist noch unbekannt.

Während des Einsatzes stritten sich zwei weitere Männer in Gegenwart der Polizei. Polizeibeamte trennten die Streithähne. Daraufhin ging einer der beiden, ein 19-jähriger Iserlohner, auf einen Polizeibeamten los und schubste ihn. Der 19-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vorgelegt.

Am Steltenberg hebelten Unbekannte in der Nacht auf Sonntag die Tür zu einer Hundeschule auf. Sie entwendeten Bargeld sowie eine Hecken- und eine Elektrosäge. Es entstand Sachschaden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema