Ursache gefunden

Iserlohn (ots) – Am 4. Juli brannte ein Sperrmüllhaufen an einem Mehrfamilienhaus in der Peterstraße. Dabei entstand ein mindestens hoher fünfstelliger Schaden an der Fassade des Gebäudes. Die Polizei hat noch am Tattag die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

In diesem Zusammenhang hat sich ein dringender Tatverdacht gegen drei Kinder aus Iserlohn ergeben (9, 9 und 10 Jahre). Nach bisherigen Erkenntnissen entstand das Feuer durch Zündeleien im Bereich des Sperrmülls.

Die Kinder werden zur Sache angehört. Aufgrund ihres Alters sind sie jedoch strafunmündig und haben daher zumindest keine strafrechtlichen Konsequenzen zu befürchten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.