BlaulichtreportKierspe

Musikgeschäft in Kierspe – Unbekannte klauen Verstärker

Kierspe – Am gestrigen Donnerstag (01.10.2020), in der Zeit von 13:25 Uhr – 13:30 Uhr betraten ein Mann und eine Frau ein Musikgeschäft an der Friedrich-Ebert-Straße. Die Dame stellte dem Geschädigten, der sich in einem Verkaufsgespräch war, mehrere Fragen. Während der Geschädigte derart abgelenkt war, nutzte der männliche Täter die Gelegenheit und entnahm aus einer Verpackung einen Verstärker.

Verstärker/Booster, BluGuitar/ Amp1 Mercury Edition

Kurze Zeit später verabschiedeten sich die zwei Täter und verließen das Musikgeschäft mit dem geklauten Verstärker in unbekannte Richtung.

Der Geschädigte beschrieb die Personen wie folgt:

Weibliche Person:

– ca. 30-35 Jahre alt
– ca. 1,60 – 1,65 m groß
– schlank bis normale Statur
– dunkles, gewelltes, schulterlanges Haar

Männliche Person:

– ca. 30-35 Jahre alt
– ca. 1,70 – 1,75 m groß
– leicht untersetzte Figur
– schütteres, kurzes, graues Haar
– auffallend gepflegte Straßenschuhe

Sachdienliche Hinweise zu den Dieben nimmt die Polizei in Meinerzhagen entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!