Kierspe NachrichtenPolitik in Südwestfalen

Photovoltaik auf dem Vormarsch: Kierspe nimmt am „Wattbewerb“ teil

Kierspe – Die Stadt Kierspe nimmt an der Photovoltaik-Challenge „Wattbewerb“ teil. Ab sofort heißt es, möglichst schnell die bereits installierte Photovoltaikleistung in Kierspe zu verdoppeln. Mitmachen kann dabei jede*r, egal ob Unternehmen, Landwirtschaft, Vereine oder private Bürger*innen. Jede Photovoltaikanlage die nach dem 12.02.21 installiert wurde, zählt und bringt die Stadt Kierspe näher an den Sieg.

Ins Leben gerufen, wurde der „Wattbewerb“ von Fossil Free Karlsruhe und den Parents for Future Germany. Als Hauptziel der Städte-Challenge formulieren die beiden Organisationen die Beschleunigung der Energiewende durch den Ausbau der Photovoltaik, um damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz im Rahmen des Pariser Klimaschutz-Abkommens zu leisten. Zurzeit sind in Kierspe etwa 230 Photovoltaikanlagen installiert mit einer Gesamtleistung von rund 3.700 kWp. Auch die Stadt selbst hat bereits Photovoltaikanlagen auf verschiedenen kommunalen Gebäuden wie z.B. auf der Gesamtschule oder auf dem Rathaus. Damit ist aber das solare Potenzial des gesamten Stadtgebiets aber noch nicht ausgeschöpft.

Die Stadt Kierspe möchte den „Wattbewerb“ nutzen, um das Thema Erneuerbare Energien präsenter zu machen, unter anderem durch die Umsetzung von Maßnahmen aus dem verabschiedeten Klimaschutzkonzept. „Unsere Bürger*innen sollen die Möglichkeit haben, sich umfassend zu informieren. Zu Anfang werden wir Informationsmaterial zu Photovoltaik, Förderprogrammen und Beratungsangeboten auf unserer Homepage gebündelt zur Verfügung stellen. Weitere Aktionen darüber hinaus sind bereits in Planung“, erklärt die Klimaschutzmanagerin Silja Hohmann. Wer Klimaschutzideen hat oder schon Projekte umgesetzt hat, kann diese der Stadtverwaltung über das neue Kontaktformular auf der Homepage mitteilen. Zu finden ist es unter Leben in Kierspe – Klimaschutz. „Uns ist es wichtig, dass wir möglichst viele Interessierte aus verschiedenen Bereichen einbinden können, denn nur gemeinsam können wir dem Klimawandel entgegentreten“, fügt Frau Hohmann an.

Laut Initiatoren wird der Wettbewerb über 2 bis 3 Jahre laufen und endet sobald die erste Stadt ihre installierte Solarleistung verdoppelt hat. Die 10 höchstplatziertesten Städte bekommen den Titel Wattbewerb-Solarstadt Deutschland. Wer schon an einer ersten Beratung teilnehmen möchte, kann dies am 17.11.21 tun. Der Verein Energiewende ER(H)langen e.V. lädt um 19:30 Uhr über die Plattform des „Wattbewerbs“ zu einer Bürger*innen-Solar-Beratung ein.

Quelle: Stadt Kierspe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"