BlaulichtreportLüdenscheid

Raubüberfall auf Prostituierte: Mit Schreckschusswaffe ins Gesicht gefeuert

Lüdenscheid – Am Sonntag, den 13.06.2021, überfielen unbekannte Täter eine Frau aus Spanien und verletzten sie hierbei mit einer Schreckschusswaffe schwer. Eine Mordkommission der Hagener Polizei fahndet nun mit Phantombildern nach den unbekannten Tätern.

Die 38-jährige Prostituierte hielt sich zum Tatzeitpunkt in einer Wohnung in der Werdohler Straße in Lüdenscheid auf, als sie gegen 01.10 Uhr zwei potentiellen Kunden die Tür öffnete. Die Spanierin wurde kurze Zeit später mit einer Schreckschusswaffe bedroht und im weiteren Verlauf durch einen Schuss aus der Waffe schwer im Gesicht verletzt. Die Unbekannten raubten einen geringen Geldbetrag und flüchteten.

Beide Täter werden als 25 bis 28 Jahre alt beschrieben, waren ca. 180 cm groß und von normaler Statur. Ein Täter hatte schwarze Haare und dunkelbraune Haut. Er trug eine blaue OP-Maske. Der zweite Täter wird als etwas dünner als sein Komplize beschrieben, hatte eine hellere Hautfarbe und dunkle Haare. Er trug einen dunklen Mundschutz und wird von der Geschädigten als Türke beschrieben. Die Hagener Kriminalpolizei fragt: Wem sind in der Tatnacht die beiden unbekannten Täter aufgefallen und wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Wer kennt die beiden Personen auf den Phantombildern?

Zu den Phantombildern gelangen Sie über folgenden Link: https://url.nrw/4Wb

Hinweise an die Polizei Hagen werden unter der 02331 – 986 2066 erbeten.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"