Lüdenscheid – Zwei jugendliche Zigaretten-Käufer haben sich am Sonntagabend (02.02.2020) mit einem pflichtbewussten Kiosk-Betreiber bzw. dessen Bruder angelegt. Gegen 18.30 Uhr hatten die beiden 15 bzw. 16 Jahre alten Jungs zunächst vergeblich versucht, an dem Kiosk an der Knapper Straße Zigaretten zu kaufen. Weil sie sich nicht ausweisen konnten, verweigerte der Kiosk-Betreiber den Verkauf. Kurze Zeit später kam eine weibliche Person und kaufte genau die von den Jungs zuvor gewollten Zigaretten. Der misstrauische Kioskbetreiber sollte Recht behalten: Um die Ecke nahmen die Jungen die Kippen entgegen. Der Kiosk-Betreiber schickte seinen Bruder los, um die Ware zurückzufordern. Deshalb kam es zu einer Rangelei zwischen den Jugendlichen, dem 30-jährigen Kiosk-Besitzer und seinem 20-jährigen Bruder. Die Polizei nahm Anzeigen auf wegen gegenseitiger Körperverletzung, schlichtete den Streit und lieferte die Jugendlichen zu Hause ab.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema