IserlohnMKSoziales und Bildung

„One Billion Rising“ erstmals in Iserlohn

Tanzen als Protest und Zeichen der Solidarität

Iserlohn – Zum ersten Mal gingen jetzt auch in Iserlohn Frauen und Mädchen auf die Straße, um im Rahmen der weltweiten Kampagne One Billion Rising zu tanzen. Die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Iserlohn hatten kürzlich gemeinsam mit dem AWO-Frauenhaus zu einem Flashmob auf dem Iserlohner Marktplatz aufgerufen. „Wir sind nur ein kleiner Teil der weltweiten Milliarde“, so die Veranstalter, „aber wir sind sicher, dass die Aktion auch hier von Jahr zu Jahr wachsen wird.“

One Billion Rising, englisch für „eine Milliarde erhebt sich“, will mit ungewöhnlichen Protestaktionen ein Zeichen setzen für Gleichstellung und für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die „eine Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. One Billion Rising startete 2012 und findet inzwischen jedes Jahr im Februar mit tausenden von Events in bis zu 190 Ländern der Welt statt.

„One Billion Rising“ - Foto: Stadt Iserlohn
„One Billion Rising“ – Foto: Stadt Iserlohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"