Lüdenscheid NachrichtenMittelstand SüdwestfalenMKSoziales und Bildung

Seminar des LWL-Integrationsamtes im Lüdenscheider Kreishaus

Lüdenscheid (pmk) – Im Lüdenscheider Kreishaus trafen sich jetzt 21 Mitarbeiter/innen und Leiter/innen der örtlichen Fachstellen Behinderter Menschen im Beruf zu einem Seminar des Integrationsamtes des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Das LWL-Integrationsamt Westfalen fördert die berufliche Eingliederung von schwerbehinderten Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei arbeitet es mit den örtlichen Trägern des Schwerbehindertenrechts und den Fachstellen für Behinderte Menschen im Beruf der Kreise und Städte zusammen.

In dem Informationsseminar ging es vor allem um die Abklärung von Zuständigkeiten bei der Bearbeitung und (Mit)-Finanzierung zu Leistungen im Arbeitsleben für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Zu berücksichtigen sind dabei vor allem die Rententräger, die Agentur für Arbeit, die Berufsgenossenschaften sowie das Integrationsamt beziehungsweise die örtliche Fachstellen. Es referierten Katja Debus und Uschi Medding vom LWL sowie Matthias Otto von der Stadt Arnsberg und Harald Groß vom Märkischen Kreis. Die Teilnehmer/innen kamen überwiegend aus dem westlichen und südlichen Westfalen.

Seminar des LWL-Integrationsamtes im Lüdenscheider Kreishaus (Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis)
Seminar des LWL-Integrationsamtes im Lüdenscheider Kreishaus (Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"