Ratgeber

Äußere Hebrideninseln Harris und Lewis in Schottland

Wo ist der nördlichste Punkt der Hebriden? Natürlich auf der Hebrideninsel Lewis im Norden von Schottland in Stornoway – „Butt of Lewis“. Diese windigste Ecke sollte man einmal besucht haben. Wir sind gern dieser Aufforderung nachgekommen und haben einen Besuch dorthin gewagt.

„Butt of Lewis“ ist ein Leuchtturm auf der schottischen Hebrideninsel Lewis, der 1862 in Betrieb genommen, seit 1998 automatisiert wurde und heute eine der Übertragungsstationen für Differential-GPS ist. Im Guinessbuch der Rekorde ist es außerdem als der windreichste Ort an der nördlichsten Stelle des Vereinigten Königreiches eingetragen.

Die Lewis-Insel ist im Norden geprägt von weiten flachen Torflandschaften mit dem 280 Meter hohen Berg Ben Barvas und hat im gebirgigen südlichen Teil Erhebungen von über 500 Meter und geht in den Inselteil Harris über. Die Trennlinie verläuft zwischen Loch Reasort und Loch Seaforth. Die Küsten bestehen überwiegend aus steilen Klippen und Buchten.

An der Nordostseite findet man feine Sandstrände, im südlichen Teil fjordartige Meeresarme. Etwa die Hälfte der Inselbevölkerung lebt im Nordteil Lewis im Ort Stornoway. Etwa ein Viertel der Inselbewohner wohnt in kleinen Streudörfern, die über die gesamte Insel verteilt und vorwiegend an den Küsten und entlang der wichtigsten Verkehrsstraßen zu finden sind. Die Insel Lewis bildet mit der Insel of Harris eine Einheit. Beide Inseln gehören zu den „Äußeren Hebriden“. Harris ist die zweitgrößte und liegt im Süden von Lewis. Von den Einwohnern wird die Trennung der beiden Teile dennoch wahrgenommen. Sie drückt sich geografisch durch ein recht unwegsames gebirgiges Gelände zwischen beiden Teilen vor Lewis und Harris aus.

Im Vergleich zu Lewis ist Harris relativ gebirgig und sehr dünn besiedelt. Harris wird nicht selten als die einsamste und bizarrste aller Inseln der Äußeren Hebriden bezeichnet.

Der Hauptort von Harris ist Tarbert. Der Ort liegt an einer der engsten Stellen von Harris. Außer Tarbert gibt es nur wenige und kleine Siedlungen dort. Harris wirkt insgesamt sehr rau und wild. Im Norden von Tarbert erhebt sich der Clisham auf 799 Meter. Er ist der höchste Berg von Lewis und Harris. Unweit liegt der Loch Seaforth, ein atemberaubender Fjord von ca 25 km Länge. Im Süden verbindet eine Brücke Harris mit der Nachbarinsel. An der Westküste liegen schöne Strände , die von vielen als schönste Strände Schottlands angesehen werden. Hervorgehoben wird in der Regel Seilebost Beach. Dahinter liegt oft sehr fruchtbares hügeliges Land. Die Ostküste ist wiederum rauer, die Südküste schließt an ein längeres Moorgelände an. Dort befindet sich Leverburgh, von wo aus Fähren … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"