Keine Verantwortung, keine Zuständigkeit, keine Sorgen – im Leben einer Frau muss es auch Auszeiten geben, um sich selbst wieder zu spüren. Martina Kröll, Gastgeberin im Designhotel WIESERGUT in Hinterglemm im Salzburger Land, kennt die Zerrissenheit zwischen Familie und Geschäft und empfindet das kleine Refugium als idealen Rückzugsort für die Frau. Im Arrangement „Alles nur für mich“ ist die alleinige Nutzung einer GutshofSuite enthalten, Espressomaschine auf dem Zimmer, täglich WIESERGUT Glücksfrühstück und hausgemachter Kuchen am Nachmittag sowie jeden Abend ein Glas Winzersekt als Aperitif vor dem ebenfalls enthaltenen Vier-Gänge-Slow Food Essen. Für das seelische Wohl stehen eine 60-minütige Wellnessanwendung nach Wahl mit Produkten von Susanne Kaufmann, ein 25-minütiges Spezialbad und die Nutzung des WIESERGUT Spas auf dem Programm. Ab Mitte Juni 2018 erfrischt der neue Pool im Freien die Gedanken. Buchungsanfragen werden telefonisch unter +43(0)6541-6308 sowie unter der E-Mail-Adresse info@wiesergut.com entgegengenommen. Mehr Informationen gibt es unter www.wiesergut.com.

Foto: © Rainer Hofmann

Über das WIESERGUT:
Das kleine Refugium mit 17 GutshofSuiten, drei exklusiven HideawaySuiten mit eigener Sauna und vier GartenSuiten besticht durch naturverbundenen Luxus und herzliche Gastfreundschaft. Eine freistehende Badewanne mit Blick in den Sternenhimmel sowie ein mit Quellwasser gefüllter Hot Tub auf der eigenen Sonnenterrasse laden zum Träumen ein. Spa-Anwendungen genießen Gäste im Private Spa auf dem Dach mit offenem Kamin, einer Badewanne im Freien und dem beeindruckenden Ausblick auf die umliegenden Berggipfel. Der Innenhof lockt nicht nur zum Entspannen in der Hängematte, sondern an lauschigen Sommerabenden zur geselligen Runde um den Feuerring.

Quelle: STROMBERGER PR

Der Beitrag Auch Mütter und Geschäftsfrauen brauchen mal eine Auszeit erschien zuerst auf Reiseratgeber24.

… weiterlesen »

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere