Ratgeber

Korrekt zitieren und Plagiate vermeiden

Vor wissenschaftlichen Arbeiten zittern viele Studenten. Die Zeit zum Schreiben der Arbeit ist oft nur kurz. Innerhalb der vorgegebenen Zeit müssen die Quellen herangezogen und eigene Ideen eingebracht werden. Auch die Reinschrift der Arbeit nimmt Zeit in Anspruch. Es gibt verschiedene Tools, die das Schreiben der wissenschaftlichen Arbeit erleichtern. Der Duden kann für die Rechtschreibprüfung genutzt werden. Auf Zitate kann in der wissenschaftlichen Arbeit nicht verzichtet werden. Der Zitatgenerator hilft dabei. In der Arbeit dürfen keine Plagiate erscheinen, denn das bedeutet das Aus.

Warum richtig zitieren so wichtig ist

Neben Material aus wissenschaftlichen Quellen und eigenen Ideen kommt es in der wissenschaftlichen Arbeit auch auf Zitate an. Es gibt verschiedene Zitierstile. Studierende sollten rechtzeitig ihre Dozenten befragen, welchen Zitierstil sich der Prüfer vorstellt. Der Zitatgenerator ist ein nützliches Hilfsmittel. Er steht kostenlos zur Verfügung und ermöglicht das Zitieren nach verschiedenen Stilrichtungen. Quellenangaben und eine korrekte Kennzeichnung der Zitate sind wichtig, damit die Zitate nicht als Plagiate gewertet werden.

Zitieren nach verschiedenen Regeln

Das Zitieren kann nach verschiedenen Regeln erfolgen, doch kommt es darauf an, dass die erforderlichen Standards beachtet werden. Der Zitatgenerator hilft dabei. Er ermöglicht verschiedene Zitierstile:

  • Harvard,
  • Chicago,
  • APA,
  • IEEE.

Um richtig zu zitieren und die entsprechenden Regeln zu beachten, muss im Zitatgenerator der entsprechende Stil ausgewählt werden. Anschließend wird eine Quelle angegeben. Das kann ein wissenschaftlicher Artikel, eine Webseite, ein Kapitel oder ein Buch sein. Die entsprechenden Felder im Zitatgenerator werden ausgefüllt. Der Zitatgenerator erledigt den Rest. Er generiert die Zitate, führt sie an den entsprechenden Stellen in der wissenschaftlichen Arbeit an und vergisst auch die Quellenangaben nicht. Sollen die Zitate auch für weitere wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung stehen oder sind Änderungen der wissenschaftlichen Arbeit erforderlich, können alle genutzten Zitate über den Zitatgenerator verwaltet werden.

Die Vermeidung von Plagiaten

Plagiate können das Aus für die wissenschaftliche Arbeit bedeuten. Das muss nicht gleich der Fall sein, nachdem die wissenschaftliche Arbeit vom Prüfer bewertet wurde. Auch später können Akademiker noch Probleme bekommen, wenn in ihren wissenschaftlichen Arbeit Plagiate gefunden wurden. In der Vergangenheit war mehrfach von hochrangigen Politikern die Rede, in deren wissenschaftlichen Arbeiten Plagiate aufgetaucht sind. Um das zu vermeiden, kommt es bereits beim Schreiben der Arbeit auf eine umfangreiche Plagiatsprüfung an. Der kostenlose Plagiatsprüfer ist ein hilfreiches Tool. Wird der Text eingegeben, erfolgt die Prüfung auf Plagiate. Eine Software nimmt automatisch die Prüfung vor. Wichtig sind die Kennzeichnung von Zitaten und korrekte Angaben von Quellen. Bei den eigenen Ideen kommt es auf die richtigen Formulierungen an, damit keine Ähnlichkeiten mit bereits vorhandenen wissenschaftlichen Texten auftreten.

Themen
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!