Es ist wieder schönes Wetter und die warmen Temperaturen locken endlich wieder nach draußen. Doch soll man sich auf den Roller setzen, wenn man nur T-Shirt und keine Handschuhe hat? Sicherlich kann bei diesen Voraussetzungen ein Gefühl der Freiheit entstehen. Doch was ist, wenn plötzlich ein Unfall passiert?

Auf keinen Fall sollte man in Jeans und in T-Shirt fahren

Foto: Bildarchiv ARKM

Auch wenn es im Sommer schwerfällt. Man sollte beim Fahren mit dem Roller niemals auf die richtige Kleidung verzichten. Denn nur so kann man sich im Falle eines Unfalls richtig schützen. Motorradfahrer neigen gerade bei kurzen Strecken dazu, sich leicht zu bekleiden als es eigentlich erlaubt ist.

Doch können selbst auf dem Weg zum Badesee Unfälle passieren. Aus diesem Grund sollte man auch bei hohen Temperaturen die entsprechende Schutzkleidung tragen. Wem eine schwere Lederkombi zu warm ist, der kann auch spezielle Sommer-Textilbekleidung mit Schutz tragen. Auf diese Weise werden eine höhere Stabilität und ein umfassenderer Schutz gewährleistet.

Darüber hinaus kann man auch eine leichte Funktionswäsche als Unterbekleidung vom Motorrollershop tragen. Dadurch kann ein besserer Tragekomfort ermöglicht werden. Schließlich sollte man auch bei starker Hitze nicht auf seine schützenden Handschuhe verzichten.

Nicht zu lange auf dem Roller unterwegs sein

Natürlich ist die richtige Tourenplanung entscheidend dafür, wie das Erlebnis ausfällt. Doch sollte man versuchen Mammuttouren zu vermeiden. Dies gilt auch, wenn die Temperaturen hoch sind. Es ist besser, in den Morgenstunden oder am späten Abend zu fahren. Darüber hinaus sollte man beim Fahren auch genügend Pausen einlegen. Am besten macht man Pausen alle zwei bis drei Stunden. In der Pause kann man viel Wasser trinken, um sich zu erfrischen. Während der Pause kann man auch einen Teil der Schutzkleidung ablegen, damit der Körper sich abkühlen kann. Schließlich sollte man während der Pause auch eine kleine Mahlzeit zu sich nehmen.

Versicherung nicht vergessen

In allen Umständen sollte man beim Fahren die Versicherung nicht vergessen. Versicherungen für den Motorroller sind nicht teuer. Am besten lässt man sich beraten oder man schaut in einen Vergleich von unterschiedlichen Versicherungen rein. So kann man das beste Angebot finden und jede Menge Bargeld sparen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere