Ratgeber

Radtour in der Region Bourgogne-Franche-Comté

Südöstlich von Paris liegt die Region Bourgogne-Franche-Comté. Diese hat im Osten circa 230 km Landesgrenze mit der Schweiz gemeinsam. Die natürliche Grenze wird vom Juramassiv gebildet. Die Franche-Comté befindet sich zwischen dem Elsass, Lothringen und den früheren Regionen Champagne-Ardenne im Norden, der Bourgogne im Westen und Rhone-Alpes im Süden. Die Hauptstadt ist Dyon, während die Hauptstadt der Franche-Comté Besançon ist. Der Norden, welcher Teile der Vogesen einschließt und der Osten mit dem französischen Jura sind von Gebirgen durchzogen. Das Gebiet ist reich an Wasser, die wichtigsten Flüsse sind die Saône, der Doubs und der Ain. Zudem gibt es vor allem im Département Jura zahlreiche Seen, die auch von den Touristen genutzt werden. Schlösser, Festungen, Relikte, Städte und Dörfer sind die großen Zeugen der Geschichte und des Lebens dieser Region.

Auf ungestümen Wellen eines Flusses, dem schattigen Vorplatz einer römischen Basilika, auf dem Gipfel eines Bergkamms, einem Weg in einer schroffen zu einer uneinnehmbaren Zitadelle hinaufführenden Gasse, am Tisch eines Dorfbistros oder eines schicken Restaurants: Bourgogne-Franche-Comté erwartet den Besucher mit einer Vielzahl von geschichtsträchtigen Orten und emotionsgeladenen Momenten.

Ob als Wanderer oder Radfahrer über die Berge und Täler des Jura, durch die Wälder des Morvan, neben den Weinbergen an der Cote d’ Or oder an einem Fluss auf den Treidelwegen zu radeln, bedeutet Glück, denn für jedes Rad gibt es den richtigen Weg und für jeden Radfahrer den passenden Stil.

So kam auch für mich die Radreise und Kultur in der Bourgogne-Franche-Comté im richtigen Moment und begann mit dem Flug von Berlin nach Basel. Von dort ging es mit einem Kleinbus nach Belfort zu dem Camping Platz “L´Etang des Forges”, um die E-Bikes in Empfang zu nehmen. Dann starteten meine Radfreunde und ich zur ersten 15 km-Etappe auf dem francovelosuisse-Weg nach Bourogne. Die 40 km lange Strecke wurde als grenzüberschreitendes Kooperationsprojekt in Zusammenarbeit zwischen dem Conseil Departemental des Territoire de Belfort und der Republik und des Kantons Jura entwickelt.

Bild: Matthias Dikert

Die Radstrecke von Belfort nach Porrentruy ist überwiegend flach und somit bestens für Ausflüge mit der Familie oder Freunden geeignet. Seit 2015 rollen die Räder auf beiden Seiten und die Menschen sind sich näher gekommen. Außerdem kreuzt die francovelosuisse das Radnetz “Eurovelo 6”, ein internationaler Radweg mit einem Streckennetz von 3600 km, der den Atlantik mit dem Schwarzen Meer verbindet und an den Flüssen Loire, Rhein und Donau entlang führt.

Auch das Schweizer Radlernetz Schweizmobil ist mit über 3000 km Radwegen mit der francovelosuisse verbunden … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"