Am 18.07.2018 hat das Bundesverfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrags entschieden: Der Rundfunkbeitrag (früher auch GEZ-Beitrag genannt) sei im Wesentlichen verfassungsgemäß.

Doch ist die preisliche Steigerung des Rundfunkbeitrags über die Jahre gerechtfertigt? Die Redaktion des Vergleichsportals ​Warenvergleich.de hat in einer aktuellen Auswertung herausgefunden: Die Einnahmen durch den Rundfunkbeitrag sind seit 1995 deutlich stärker gestiegen als die allgemeine Teuerung!

Quelle: rundfunkbeitrag.de

● Seit 1995 sind die Einnahmen durch den Rundfunkbeitrag 1,96 mal stärker gestiegen als die sonstigen Verbraucherpreise: Während die Verbraucherpreise nur um 35,78% zugenommen haben, wuchs der Rundfunkbeitrag im selben Zeitraum um 70,21%.
● Während die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der sonstigen Verbraucherpreise in diesem Zeitraum bei 1,63% liegt, steigen die Einnahmen aus den Rundfunkbeiträgen um durchschnittlich 3,19% – sie wachsen jährlich also fast doppelt so stark!
● Wären die Einnahmen durch den Rundfunkbeitrag lediglich im Rahmen der allgemeinen Teuerung der Verbraucherpreise gestiegen, dürften sie nur bei ca. 6,38 Mrd. liegen. Die tatsächlichen Einnahmen liegen bei 8,0 Mrd. – also 1,62 Mrd. über diesem Wert!

Quelle: WVD Warenvergleich Deutschland GmbH

Der Beitrag Rundfunkeinnahmen steigen fast doppelt so stark wie Verbraucherpreise erschien zuerst auf Finanzratgeber 24 – Geld. Recht. Vorsorge..

… weiterlesen »

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema