Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenSiegen NachrichtenSiegen-WittgensteinSüdwestfalen-AktuellThemen

335 Facharbeiterbriefe ausgehändigt

Unser Foto zeigt die jahrgangsbesten Prüflinge gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Franz J. Mockenhaupt und dem Leiter des Siegener Berufskolleg Technik, OStD Roland Geldsetzer.

Siegen, 1. Februar 2012 – 335 Auszubildende aus Siegerländer Industriebetrieben bestanden in diesen Tagen ihre Facharbeiterprüfung. In einer kleinen Feierstunde im Siegener Berufskolleg Technik überreichten ihnen IHK-Hauptgeschäftsführer Franz J. Mockenhaupt, der Leiter des Berufskollegs, Oberstudiendirektor Roland Geldsetzer, sowie Mitglieder der Prüfungsausschüsse ihre Facharbeiterbriefe.

Geldsetzer wies in seiner Ansprache darauf hin, dass die jungen Facharbeiter auf ihrem weiteren beruflichen Lebensweg insbesondere Kreativität, Flexibilität und Mobilität benötigten. Betriebliche Abläufe haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in bisher unvorstellbarem Ausmaß gewandelt. Insbesondere auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion seien gezwungen, ihr Wissen permanent auf dem neuesten Stand zu halten. Auf dem Stand des einmal gelernten stehen zu bleiben gehöre der Vergangenheit an. Den gewachsenen Anforderungen könne nur derjenige erfolgreich begegnen, der seine betriebliche Ausbildung als ein Fundament begreife, das immer wieder neu gegründet und erweitert werden müsse.

IHK-Hauptgeschäftsführer Mockenhaupt betonte bei der Zeugnisübergabe, dass die jungen Facharbeiter bei der aktuellen Beschäftigungslage im Kammerbezirk gute Bedingungen für einen erfolgreichen Start ins Arbeitsleben haben. In den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe ist die Arbeitslosigkeit derzeit landesweit auf so niedrigem Stand, dass man fast von Baden-Württembergischen Verhältnissen sprechen könne. In den kommenden Jahren werden die Betriebe im metallverarbeitenden Bereich auf Grund der demographischen Entwicklung Schwierigkeiten haben, entsprechende Stellen mit gut ausgebildeten Fachkräften zu besetzen. Mockenhaupt forderte die frisch gebackenen Facharbeiter auf, sich nicht auf dem Erlernten auszuruhen, sondern alle Möglichkeiten der Fortbildung zu nutzen. Das Berufskolleg und andere Fortbildungsträger in der Region bieten dazu Angebote in fast allen Bereichen an.

Mockenhaupt und Geldsetzer zeichneten die Jahrgangsbesten Auszubildenden besonders aus. Als bester Anlagenmechaniker des Jahrgangs ging Tobias Eckelsbach (SMS Demag AG, Hilchenbach) hervor, als bester Industriemechaniker Dennis Dornhöfer (SMS Siemag AG, Hilchenbach). Kevin Kroh von den Erndtebrücker Eisenwerken GmbH & Co. KG war der erfolgreichste Konstruktionsmechaniker seines Jahrgangs, bei den Werkzeugmechanikern war dies Florian Schäfer (Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH, Kreuztal). Im Unternehmen Walzen-Irle GmbH wurde mit Alexander Wunderlich der leistungsfähigste Zerspanungsmechaniker des Jahrgangs ausgebildet, während Dennis Marschall (SMS Siemag AG, Hilchenbach) der beste Elektroniker für Betriebstechnik des Jahrgangs war. Die Auszeichnung für den besten Mechatroniker erhielt Daniel Neutzler (SMS Siemag AG, Hilchenbach).

Eine besondere Auszeichnung erhielt ein Schüler, der im Berufsschulzeugnis des Berufskollegs Technik des Kreises Siegen-Wittgenstein eine glatte “eins” hatte.

Text: Tanja Bauschert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"