Hilchenbach – Vom 13. bis zum 15. Dezember verwandelt sich die Hilchenbacher Stadtmitte vom historischen Markplatz bis hin zur Wilhelmsburg wieder in ein weihnachtliches Dorf aus Hütten und Verkaufsständen. Der typische Weihnachtsduft von Glühwein, Mandeln und Reibeplätzchen liegt in der Luft und besinnliche Weihnachtsmusik ist zu hören. „Treten Sie ein in eine bezaubernde Weihnachtswelt mit urigen Fachwerkhütten und schlendern Sie über den Marktplatz und durch die Wilhelmsburg vorbei an den Ständen, die Leckereien, festliche Dekoration, Selbstgenähtes und vieles mehr bereithalten“, wirbt Kerstin Broh als verantwortliche Organisatorin bei der Stadt Hilchenbach für den Besuch des beliebten Marktes.

In diesem Jahr gibt es beim „Helchebacher Chresdachsmärtche“ erstmals ein Pre-Opening am Freitagabend. Viele Stände öffnen ab 18 Uhr ihre Pforten und laden zu leckerem Glühwein und einem Bummel nach Feierabend ein. Mit Hörgerätchen konnte eine beliebte Live-Band für die festlich dekorierte Musikbühne gewonnen werden, die keine Langweile aufkommen lässt. Etwas kleiner und privater als die große Schwester „Hörgerät“, aber kein bisschen leiser, wird sie das dritte Adventswochenende mit Deutschrock einleiten. Die leuchtenden Weihnachtssterne an den Laternen, und knisternde Feuerfässer und -schalen schaffen zudem eine gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre.

Das Angebot der Händler ist der Jahreszeit entsprechend angepasst und bietet für jeden Geschmack etwas: So finden sich weihnachtliche Artikel wie beleuchtete Sterne, Lichterketten, Kerzen und Teelichthalter, aber auch Kunsthandwerkliches wie Schwibbögen, Filzarbeiten, selbstgestrickte Kuschelsocken, handgemachter Schmuck, Geschenkartikel, Holzwaren, selbstgenähte Taschen und Accessoires. Ergänzt wird das Angebot durch geräucherte Forellen, Käse, Wein, Honig, Plätzchen, Liköre, Senf, Tee, Feinkost, Oliven und Gewürze. „Bei so viel Abwechslung findet sich bestimmt noch das ein oder andere Geschenk für die Lieben“, ist sich Kerstin Broh sicher.

Und auch für das leibliche Wohl ist Bestens gesorgt: roter und weißer Glühwein, Feuerzangenbowle, Kinderpunsch, Holzofenwaffeln, deftige Suppen, Würstchen, Pommes Frites, Grillschinken, Pilzpfanne, Kartoffelnester, Reibeplätzchen und viele weitere Köstlichkeiten warten auf die Besucher.

Abgerundet wird das Helchebacher Chresdachsmärtche traditionell durch zahlreiche Angebote und Stände von Hilchenbacher Vereinen und Schulen. Dazu gehören zum Beispiel seit vielen Jahren die beliebte Tombola des Tierschutzvereins für Hilchenbach und Umgebung und der Stand der Carl-Kraemer-Realschule mit selbstgemachten Plätzchen, die ihren gesamten Gewinn übrigens der DRK-Kinderinsel spendet. Nicht mehr wegzudenken sind auch die Messdiener der katholischen Kirchengemeinde St. Augustinus Keppel mit leckeren Reibeplätzchen und der VGF Ferndorftal mit frisch geräucherten Forellen. Der Feuerwehrchor Helberhausen verkauft weißen Winzer-Glühwein von der Mosel und die Freie evangelische Gemeinde Hilchenbach Holzofenwaffeln. Auch etliche Sportvereine sind wieder mit leckeren Angeboten vertreten: beim TV Hilchenbach gibt es selbstgemachten Christstollen und Punsch, beim FC Hilchenbach Kaltgetränke und Wildbratwurst und die Red Sox Allenbach bieten Kartoffelwaffeln, Nutella-Milch und einen Bratapfel-Cocktail an. Erstmals dabei sind in diesem Jahr der Schützenverein Hilchenbach mit Schützensuppe und Weihnachtsbier sowie Schüler des Gymnasiums Stift Keppel, die als „Keppels Früchtchen“ ihren selbst hergestellten Apfelsaft zum Trinken oder Mitnehmen anbieten.

Besondere Höhepunkt des Chresdachsmärtche: Lebendiges Krippenspiel

Nach dem großen Publikumsinteresse in den vergangenen Jahren erwartet die Besucher des Chresdachsmärtche auch dieses Jahr wieder ein ganz besonderes Highlight, das für die gesamte Region einzigartig ist: ein historisches Krippenspiel aus dem Mittelalter. Dieses findet unter der Schirmherrschaft der Patricia Gräfin Beissel GmbH statt und wird auf der Burg Satzvey bereits seit mehr als 15 Jahren zur Adventszeit erfolgreich präsentiert. Zur Staufferzeit im Mittelalter war üblich, dass die Weihnachtsgeschichte in lebenden Szenen von der Dorfbevölkerung aufgeführt wurde, da viele Menschen seinerzeit weder lesen noch schreiben konnten.

Am Samstag ab 15:30 Uhr und am Sonntag ab 13:30 Uhr wird die Gerichtswiese an der Wilhelmsburg wieder zum liebevoll gestalteten Schauplatz der Weihnachtsgeschichte, belebt mit einer Vielzahl von Akteuren in historischen Kostümen.

In kleinen geführten Gruppen können die Besucher des Chresdachsmärtche hautnah dabei sein, wenn die Heiligen Drei Könige den Christstern entdecken, der Engel zu den Hirten auf dem Felde spricht und Maria und Josef an der Herberge vertrieben werden, um schließlich im Stall von Bethlehem Obdach zu finden. Die Szenen werden, ganz nach historischem Vorbild, in Latein und Mittelhochdeutsch gespielt. Der sogenannte Proclamator übersetzt und führt Groß und Klein durch die mittelalterliche Szenerie. Eine außergewöhnliche schöne Einstimmung auf Weihnachten für die ganze Familie! Die Führungen finden etwa halbstündlich statt. Der Eintritt ist frei. Die Darsteller des Krippenspiels sowie die Aktion Lichtblicke freuen sich aber über eine Spende! Der Eingang zum Krippenspiel befindet sich vor der Wilhelmsburg.

Auch der Weihnachtsmann ist wieder an beiden Tagen persönlich zu Gast. Er kommt mit einer echten Kutsche und zwei helfenden Engellein vorgefahren und hat für jedes Kind eine kleine Leckerei in seinem Beutel. Mit seinem Erscheinen und den guten Gaben bringt er sicherlich viele Kinderaugen zum Leuchten.

Zahlreiche Darbietungen auf der Musikbühne bereichern den Weihnachtsmarkt und sorgen für weihnachtliche Stimmung. Am Freitagabend um 18.15 Uhr eröffnet Bürgermeister Holger Menzel das Chresdachsmärtche mit einer ganz besonderen Überraschung. Anschließend übergibt er das Mikrophon an Sänger Andi Link und Hörgerätchen. Etwas kleiner und privater als die große Schwester Hörgerät aber kein bisschen leise wird des dritte Adventswochenende mit Deutschrock eingeleitet.

Am Samstag um 14:30 Uhr werden die Nachwuchsmusiker des Stadtorchesters Hilchenbach den Weihnachtsmarkt eröffnen. Danach stehen der Jugendchor des TuS Dahlbruch „YOUChor“ und der gemischte Projektchor Dahlbruch „daChor“ auf der Bühne und präsentieren ihr Repertoire. Ab 17:30 Uhr übernimmt die Band Autumn Street mit selbst geschrieben Folksongs und um 18.30 Uhr werden die Musiker von Gumboots light die Besucher mit stimmungsvoller Musik zum Mitsingen und Mitwippen einladen.

Am Sonntag starten die Kleinsten das Programm. Es beginnt um 12 Uhr mit einem weihnachtlichen Minimusical von der Musik-AG der Florenburg-Grundschule, gefolgt vom Kinderchor des TuS Dahlbruch. Danach heißt es um 13.30 Uhr Bühne frei für No Escape. Die zwei jungen Hilchenbacherinnen Rebecca Scheffe und Alina von Germeten werden die Zuhörer mit rein akustisch präsentierten, deutschen Cover-Songs in ihren Bann ziehen. Anschließend übernimmt Acoustic Horizon – The Voice of Rock und friend. Das Akustik-Duo erobert mit seinen leise präsentierten, aber ausdrucksstarken und rockigen Songs die Herzen des Publikums. Um 16:30 Uhr feiert dann der Feuerwehrchor Hilchenbach seine Premiere auf dem Weihnachtsmarkt. Den traditionellen musikalischen Abschluss übernimmt um 17.45 Uhr der Posaunenchor des CVJM Hilchenbach, der nach adventlichen Weihnachtsgrüßen von Pastor Friedhelm Rüsche von der katholischen Kirchengemeinde St. Augustinus Keppel auch zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen einlädt.

Quelle: Stadt Hilchenbach

Lohnender Abstecher zur Wilhelmsburg

Neben dem Treiben auf dem Marktplatz hat auch die festlich illuminierte Wilhelmsburg ihre Pforten für Besucher geöffnet. Das beliebte Café betreiben die Eintracht Chöre Helberhausen im Trauzimmer. Auch zahlreiche Händler mit besonders empfindlichen Produkten wie Geschenkkarten, Papierarbeiten, Selbstgestricktem und -genähtem sowie Schmuck, Spirituosen und festlichen Blumenkränzen verkaufen hier ihre Waren. Sie freuen sich zusammen mit der Krippenausstellung und dem Bücherflohmarkt der Stadtbücherei auf zahlreiche Besucher. In der Bücherei werden zudem aktuelle Heimatliteratur und der Hilchenbacher Fotokalender 2020 erhältlich sein.

Nach dem tollen Erfolg des Lebkuchenwettbewerbes im vergangen Jahr wird es auch diesen wieder geben. Im Dachgeschoss der Wilhelmsburg werden alle Einsendungen des 2. Hilchenbacher Lebkuchenhauswettbewerbes ausgestellt sowie Interessantes zur Geschichte der Lebkuchen zu erfahren sein. Alle Besucher haben die Möglichkeit, die schönsten Lebkuchenhäuser zu bewerten. Die Gewinner des Wettbewerbes werden am Sonntag um 17:30 Uhr auf der Musikbühne bekanntgegeben. Es locken tolle Preise wie ein Dreigang-Menü für vier Personen im Gasthaus Pampeses sowie Karten für Veranstaltungen des Gebrüder-Busch-Kreises und des Viktoria-Kinos.

Der Weg zur Wilhelmsburg wird durch Lichter und Feuertonnen beleuchtet sowie durch weitere Marktstände flankiert. Vor der Wilhelmsburg können die kleinen und großen Besucher einen Bratapfel-Cocktail und eine Kartoffelwaffel genießen, während von der Musikbühne weihnachtliche Klänge herüber ziehen.

Bereichert wird das weihnachtliche Programm durch die Angebote der umliegenden Geschäfte und Institutionen: in der Buchhandlung Bücher buy Eva, Markt 5, sind am Samstag um 14 und 16 Uhr die Patenkinder der Hilchenbacher Bildungsinsel Allenbach zu Gast. Sie werden Kindern bis 7 Jahren sowie ihren Großeltern und Eltern etwas vorlesen. Altersgerechte kleine kurzweilige Geschichten laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und sich von den Kindern in eine andere Welt entführen lassen.

In der Christlichen Gemeinde Gerbergasse wird dieses Jahr aus Lego-Spenden eine Lego-Eisenbahn-Welt gebaut. Unter dem Motto „Spenden – bauen – spielen – staunen“ können Kinder nach Voranmeldung mitmachen. Gemeinsam wird gebaut und gespielt. Zum Abschluss gibt es am Sonntag um 18.00 Uhr eine gemeinsame Feier, mit Ehrung der Spender und Erbauer, der Präsentation der Lego-Eisenbahn-Welt und einem weihnachtlich-nachdenklichem Impuls. Anmeldungen und Infos unter www.gerbergasse2.de.

Mit viel Liebe zum Detail haben der Aktionsring und die Stadt Hilchenbach den Weihnachtsmarkt vorbereitet. Das Helchebacher Chresdachsmärtche ist Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr geöffnet. “Wir laden Sie herzlich ein, sich mit Familie und Freunden auf einen Glühwein zu treffen, um in adventlicher Atmosphäre die besinnliche Weihnachtszeit einzuläuten“, so das Team vom Stadtmarketing der Stadt Hilchenbach.

Quelle: Stadt Hilchenbach

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema