BlaulichtreportSiegen

17-Jähriger sticht Angehörigen in Pflegeeinrichtung nieder

Siegen – Am Donnerstagnachmittag (11.02.2021) ist ein 75-jähriger Senior in einer Eiserfelder Pflegeeinrichtung durch mehrere Stiche schwer verletzt worden. Das Pflegepersonal gewährleistete die Erstversorgung des Verletzten bis zum Eintreffen des Notarztes. Es besteht keine Lebensgefahr.

Tatverdächtig ist nach ersten Ermittlungen ein 17-jähriger Angehöriger. Dieser informierte selbständig die Polizei. In der Nähe des Tatorts stellte sich der Jugendliche der Polizei, die ihn vorläufig festnahm.

Die Hintergründe der Tat und insbesondere die Motivlage sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen zu dem Vorfall in der Pflegeeinrichtung. Diese werden von der Kriminalpolizei Siegen unter Leitung der Staatsanwaltschaft Siegen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung geführt.

Der 17-jährige Tatverdächtige ist am Freitagnachmittag (12.02.2021) einem Haftrichter des Siegener Amtsgerichts vorgeführt worden. Der Richter ordnete die Untersuchungshaft an. Wegen des jugendlichen Alters des Tatverdächtigen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"