Siegen-Wittgenstein – Bereits im Mai diesen Jahres hat das Kommunale Integrationszentrum des Kreises einen Aufruf für Sprachpaten für zugewanderte Kinder an Schulen gestartet. 15 ehrenamtliche Paten sind an vier Nachmittagen bereits im interkulturellen Umgang und in Methoden und Inhalten des Projekts geschult worden.

Inzwischen haben die Sprachpaten ihre Tätigkeit an Grundschulen in Bad Laasphe, Bad Berleburg, Kreuztal, Wilnsdorf und Siegen erfolgreich aufgenommen. Da der Bedarf an den Schulen groß ist, werden weiterhin Freiwillige gesucht, die eine Sprachpatenschaft für ein zugewandertes Kind oder Jugendlichen übernehmen.

Die Paten bieten ihrem Kind an einem Vormittag pro Woche für eine Stunde in der Schule des Kindes ihre Zeit an. In der nach und nach entstandenen vertrauensvollen Atmosphäre unterstützen die Ehrenamtlichen die Kinder spielerisch auf dem Weg zur sprachlichen Integration. Der Schulbesuch ist für zugewanderte Kinder und Familien eine Stabilisierung und wichtige Konstante im Alltag. Der sichere Umgang mit der deutschen Sprache ist wesentliche Voraussetzung für den Schulerfolg, zu dem die Sprachpaten einen wichtigen Beitrag leisten.

Die nächsten Schulungen starten im Januar 2020. Für weitere Informationen oder eine Anmeldung wenden sich Interessierte bitte an Katharina Siegeris, abgeordnete Lehrerin im Kommunalen Integrationszentrum Kreis Siegen-Wittgenstein, Tel.: 0271 333-2327 oder per Mail an k.siegeris@siegen-wittgenstein.de

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema