Aktuelles aus den OrtenSoziales und BildungWilnsdorf Nachrichten

Dorfmittelpunkte: Wilden und Gernsdorf erhalten neue Dorfplätze

Wilnsdorf – Echte Dorfmittelpunkte mit hohem Wohlfühlpotential sollen sie werden, die neuen Dorfplätze in Gernsdorf und Wilden. In beiden Orten haben Ende Dezember die Bauarbeiten begonnen, um zwei wenig attraktive Flächen zu Besuchermagneten umzugestalten. Den ersten Spatenstich führte Wilnsdorfs Bürgermeister Hannes Gieseler gemeinsam mit den Ortsvorstehern Tina Dax (Wilden) und Jürgen Keller (Gernsdorf) aus.

In Gernsdorf wird der sogenannte „Duggelplatz“ verschönert, den die örtlichen Vereine schon für viele verschiedene Veranstaltungen nutzen. Wilden dagegen hat bisher noch keinen zentralen Treffpunkt, das soll die Umgestaltung der Freifläche am Dorfgemeinschaftshaus in Mittelwilden ändern.

Beide Dorfplätze werden jetzt ans Strom-, Wasser- und Abwassernetz angeschlossen und veranstaltungstauglich gepflastert. Außerdem werden die Flächen mit Fahrradständern, attraktiven Sitzmöglichkeiten und einer effektvollen Beleuchtung ausgestattet und von heimischen Sträuchern und Bäumen eingerahmt. Und damit nicht genug, die Pläne sehen noch weitere schöne Details vor:

Die Gernsdorfer dürfen sich freuen auf

  • Holzterrasse mit Picknickstation und Sonnensegel
  • Boule-Bahn
  • Hecke aus heimischen Sträuchern rund um den benachbarten Altglascontainer-Stellplatz

Die Planungen für den Dorfplatz Wilden dürften vor allem bei den Jüngsten auf Begeisterung stoßen. Ihr Spielplatz wird nämlich im Zuge der Bauarbeiten auch neugestaltet, ein paar Meter verlagert und um einige Elemente ergänzt, u.a.:

  • Besonderes Spielgerät für Unterdreijährige
  • Kletterwand
  • Wasserspiel
  • Sonnengeschützte Sitzmöglichkeiten

Mit der Neugestaltung der Dorfplätze erfüllt die Gemeinde Wilnsdorf einen großen Wunsch der Gernsdorfer und Wildener, um nicht zu sagen einen klar formulierten Arbeitsauftrag. Denn einen attraktiven Treff- und Versammlungsort zu schaffen, das hatten die Einwohner der beiden Dörfer als wichtigste Maßnahme im Entwicklungskonzept der Gemeinde Wilnsdorf festgeschrieben. 2020 waren die Planungen soweit gereift, dass die Gemeinde Wilnsdorf erfolgreich Förderanträge stellen konnte, die positiven Bescheide gingen 2021 im Rathaus ein. Die Neugestaltung der beiden Plätze wird rund 590.000 Euro kosten, fast 470.000 Euro kommen als Zuschuss vom Land NRW. Im zweiten Quartal 2022 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"