Politik in SüdwestfalenSport in SüdwestfalenVereineWilnsdorf Nachrichten

Fördermittel zur Modernisierung des Sportheims Wilden

Wilnsdorf – Die gute Nachricht kam am Freitag: Die Gemeinde Wilnsdorf erhält 542.000 Euro aus dem „Investitionspakt Sportstättenförderung“ zur Modernisierung des Sportheims Wilden. Das 46 Jahre alte Gebäude am vielgenutzten Artur-Reichmann-Sportplatz bedarf dringend einer Generalüberholung, umsetzungsreife Pläne liegen schon bereit. Sie waren Grundlage für den erfolgreichen Antrag auf Zuschüsse aus dem Förderprogramm von Land und Bund.

Sobald der offizielle Förderbescheid im Rathaus eingegangen ist, kann die Modernisierung in die Wege geleitet werden, der Bauantrag für das Sportheim Wilden ist schon genehmigt. Der Bauzeitenplan sieht vor, dass das gesamte Projekt im kommenden Jahr abgewickelt werden soll, beginnend mit den ersten Ausschreibungen im zeitigen Frühjahr. Zunächst steht dann der Abriss baufälliger Garagen an, danach die Erweiterung des Gebäudes um ca. 33 m² im Zuge zweier kleinerer Anbauten. Dadurch soll Raum geschaffen werden u.a. für getrennte Duschen der Mannschaften sowie bessere Lagermöglichkeiten für Sportgeräte und anderes Inventar. Im nächsten Schritt wird das gesamte Gebäude auf den neuesten energetischen Standard gebracht, indem u.a. das Flachdach auf dem Altbau erneuert und gedämmt, das Gebäude mit Wärmedämmung eingepackt, die Fenster ausgetauscht und die komplette Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- und Elektroinstallation aus technischen und hygienischen Gründen erneuert werden. Außerdem wird das Gebäude barrierefrei gestaltet und zugänglich gemacht. Weitere Anpassungsarbeiten im Gebäude und auch am Vorplatz werden folgen. Am Ende soll ein komplett runderneuertes, quasi neuwertiges Gebäude stehen, das in Verbindung mit dem schon 2009 umfassend modernisierten Sportplatz auch den nächsten Sportlergenerationen gute Rahmenbedingungen liefern wird. Rund 542.000 Euro sind für die bautechnische Modernisierung und Erweiterung des Wildener Sportheims als zuschussfähig anerkannt worden und werden komplett aus Bundes- und Landesmitteln finanziert.

Die Sportanlage in Wilden gehört zu den sechs Sportanlagen in der Gemeinde Wilnsdorf, die dem Breitensport dienen, auch von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Ortsteilen genutzt werden und daher besonders wichtig sind für die künftige Sportentwicklung in der Gemeinde Wilnsdorf. Hauptnutzer der Sportanlage ist der Mehrspartenverein VfB 1928 Wilden e.V. mit 660 Vereinsmitgliedern, davon etwa 250 Kinder und Jugendliche. Der Verein sah bereits seit Längerem die Notwendigkeit zur Ertüchtigung des Sportgebäudes, daher hatten engagierte Ehrenamtler frühzeitig vor dem erst im Juli veröffentlichten Förderaufruf die Planungsgrundlagen gelegt. Dank der Vorarbeit konnte die Gemeinde rechtzeitig und passgenau auf alle nötigen Unterlagen für den Förderantrag zugreifen. Nun bereitet sich auch der Verein intensiv auf den Projektstart vor, denn trotz der Förderung wird viel Eigenleistung zu erbringen sein, und auch die Ausstattung des Gebäudes bedarf einer grundlegender Erneuerung.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"