BlaulichtreportHagen

14-Jähriger wird Opfer eines räuberischen Diebstahls

Hagen – Am Montag (31.08.2020) wurde ein 14-Jähriger Opfer eines räuberischen Diebstahls. Der Heranwachsende hielt sich in der Zeit zwischen 12 Uhr und 13 Uhr an einer Bushaltestelle in der Rathausstraße auf. Nach bisherigen Erkenntnissen trat ein unbekannter Jugendlicher an ihn heran und fragte den Jungen, ob er kurz mit dessen Handy telefonieren könne. Anschließend gab der Unbekannte das Smartphone jedoch nicht wieder zurück und steckte es stattdessen in die Hosentasche.

Als der 14-Jährige auf die Herausgabe bestand und sich dieses wiederholen wollte, hielt der Täter ihn von sich fern. Ein weiterer Jugendlicher kam zudem hinzu und schlug das Opfer mit der Faust ins Gesicht. Beide Täter flüchteten fußläufig in Richtung Potthofstraße. Die unbekannten Täter können wie folgt beschrieben werden:

Person 1:
-männlich
-ca. 1,70 m groß
-normale Statur
-kurze dunkle Haare
-Brillenträger

Person 2:
-männlich
-ca. 1,75 m bis 1,80 m groß
-stabilere Statur im Vergleich zum ersten Täter

Zum Zeitpunkt der Tat hatte der Jugendliche einen schwarzen Rucksack dabei.

Die Polizei bittet um Hinweise durch Zeugen unter der Rufnummer 02331 – 986 2066.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!