BlaulichtreportHagen

Fünf Männer schlugen bei Raub auf Frau ein

Hagen – Am Dienstag, 02.06.2020, kam es zu einem Raub am Graf-von-Galen-Ring. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich dort gegen 02:00 Uhr eine alkoholisierte 28-Jährige auf. Zu dieser Zeit sprachen fünf Männer die Hagenerin an und fragten nach Geld. Als sie verneinte, entrissen die Unbekannten ihr ihre Bauchtasche. Die Männer durchsuchten die Tasche, fanden jedoch nichts von Wert. Anschließend schlugen die Räuber der Frau mit der Faust in das Gesicht, auf das Ohr und den Hinterkopf und flüchteten. Die 28-Jährige trug Verletzungen davon und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Die Männer werden als dunkelhäutig beschrieben. Drei von ihnen trugen schwarze T-Shirts und einer eine dunkle Kappe. Alle sprachen gebrochenes Deutsch. Hinweise zum Raub nimmt die Kripo unter 02331 986 2066 entgegen.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Ein Kommentar

  1. Wann stehen die Deutschen endlich auf und machen es wie andere auch? Raus auf die Straße und Druck auf Berlin! Weg mit diesem Pack, raus aus unserem Land, sowas braucht keine normaler Mensch! Das Beste dran ist ja, in den MSM liest oder hört man davon überhaupt nichts!
    Schlimm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!