BlaulichtreportHagen

Unbekannte bieten vermeintliche Hörtests an – Neue Masche bei Betrügern

Hagen – Am Dienstag (24.08.2021) kehrte eine 87-Jährige gegen 12:00 Uhr nach einem Spaziergang zu ihrer Wohnung in der Humpertstraße zurück. Davor begegnete ihr eine männliche Person. Diese gab sich als Mitarbeiter eines medizinischen Dienstes aus. Es handele sich um einen stichprobenartigen und nicht angekündigten Besuch, so der Unbekannte. Der Mann fragte die Hagenerin nach ihrer Pflegestufe, sowie ihrem Hör- und Sehvermögen. Gemeinsam ging man anschließend in die Wohnung, wo der Unbekannte vorgab, einen Hörtest durchzuführen. Um das Gehör mit einem Piepton zu testen, verließ der Unbekannte die Küche und ließ die 87-Jährige dort zurück. So verlor die Hagenerin kurze Zeit den Sichtkontakt. Sie wurde skeptisch und verlangte einen Ausweis von dem Unbekannten. Dieser verließ jedoch rasch die Wohnung. Wenig später stellte sich heraus, dass Schmuck aus einem Kästchen im Schlafzimmer fehlte. Der Unbekannte war zirka 170 cm – 180 cm groß, von normaler Statur und hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild. Er trug ein helles Oberteil, einen dunklen Anorak und sprach akzentfreies Deutsch. Hinweise nimmt die Kripo unter 02331 986 2066 entgegen.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"