Meschede. Mit dem Ende der Sommerferien findet am kommenden Sonntag auch das letzte Konzert des 16. Mescheder Orgelsommers statt – und zwar in St. Walburga. Erstmals in diesem Jahr ist beim Kulturring der Dortmunder Organist David Krusche zu Gast.

Krusche studierte bereits als Jungstudent an der Folkwang-Hochschule in Essen und später an der Hochschule in Detmold. Seinen Abschluss – M. A.-Examen mit Auszeichnung machte er dann an der Kirchenmusikhochschule in Detmold; dazu studierte kath. Theologie in Fulda.

 

Foto: Kulturring Meschede Hengesbach

Der 16. Orgelsommer geht zu Ende

An der Siegfried-Sauer-Orgel in St. Walburga  aus dem Jahr 1982 (deren besonderes Merkmal die Chororgel on der Marienkapelle als Fernwerk ist) spielt er Kompositionen aus ganz unterschiedlichen Epochen; so stehen auf dem Programm neben bekannten Namen wie Pachelbel, Buxtehude, Orff und C. Franck auch weitgehend unbekannte Namen wie J. C. Beckel (1811-1880), William Selby (1738-1798), Thomas Loud (+1834) und A. Willscher (*1955).

Der gesamte Orgelsommer hatte seinen besonderen Reiz auch darin, dass jedes Konzert seinen ganz eigenen Charakter hatte und die Reihe so immer wieder für Überraschungen sorgte.

Das Abschlusskonzert am 25.8. beginnt um 20 Uhr in St. Walburga (Stiftsplatz), Karten zum Preis von 10 € (auch ermäßigte Karten) gibt es nur an der Abendkasse. 

 

Quelle: Kulturring Meschede

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere