Attendorn – Beamte der Polizei-Wache Attendorn stellten am Montagabend (06.10.2019) gegen 21.30 Uhr einen Fahrzeugführer fest, der mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit von Heggen in Richtung Ennest fuhr.

Sie folgten dem PKW und versuchten ihn in Attendorn, zunächst im Bereich der Windhauser Straße und später in der Kampstraße, anzuhalten. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei, so dass es fast zu einer Kollision mit einem Streifenwagen kam. Der Fahrer fuhr weiter in Richtung Innenstadt. Schließlich beschädigte er an einem Bordstein eine Felge, so dass er im Bereich “Im Hollenloch” zum Stehen kam. Er und ein weiterer Mitfahrer flüchteten zunächst, konnten jedoch später ermittelt werden. Zwei weitere Mitfahrer blieben im PKW sitzen. Der 22-jährige mutmaßliche Fahrer gab an, den PKW nicht gefahren zu haben und stattdessen bei einer Freundin gewesen zu sein. Bei ihm ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Er gab nach entsprechender Belehrung zu am Vorabend konsumiert zu haben. So entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Die Polizei-Beamten stellten das Fahrzeug zur Beweissicherung sicher. Es wurden mehrere Anzeigen geschrieben. Einen Führerschein führte der 22-Jährige nicht mit sich.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema