AttendornBlaulichtreport

Randale im Imbiss führt zu Verlust des Führerscheins

Attendorn – Am Dienstagabend (21.07.2020) kam es gegen 19:00 Uhr in einem Imbiss im Grafweg zu einem Streit zwischen einem 45-jährigen Kunden und einem 53-jährigen Mitarbeiter wegen einer Bestellung. In dessen Verlauf schlug und schubste der Kunde den Imbiss-Mitarbeiter, der dabei leicht verletzt wurde und fuhr mit seinem Transporter von dannen. Bei der Anzeigenaufnahme gaben der Geschädigte und vor Ort anwesende Zeugen an, der Angreifer habe stark nach Alkohol gerochen. Da man zudem das Kennzeichen des Fahrzeugs benennen konnte, bekam der Fahrzeughalter kurz darauf Besuch von einer Streife. Nach der Beschreibung handelte es sich offenbar um den Beschuldigten, der zwar deutlich unter Alkoholeinfluss stand, aber erklärte, er habe erst nach dem Vorfall Alkohol getrunken. Dies nützte ihm aber wenig. Ihm wurde wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Hinzu kommt eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank, dass Sie uns über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden halten. Diese Informationen sind sehr hilfreich. Setzen Sie die gute Arbeit fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!