Geseke – Bildung ist der Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Soziale Integration sowie eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben gelingt besser mit bedarfsgerechter Förderung. Neben drei weiteren Standorten in Deutschland nehmen die Alfred-Delp-Grundschule und die Sekundarschule Geseke an dem Pilotprojekt „Schule, Migration und Teilhabe“ des Malteser Hilfsdienstes e.V. teil. Helena Ullrich und Nouzha Brightan unterstützen die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung an beiden Schulen. Bürgermeister Dr. Remco van der Velden: „Wir freuen uns sehr, dass die Malteser das Pilotprojekt, das vom Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfond (AMIF) gefördert wird, an unseren Schulen durchführen. Wir haben unsere finanzielle Beteiligung sofort zugesagt, damit die Kinder, die unsere Unterstützung dringend brauchen, die nötige Unterstützung erhalten.“ Der städtische Eigenanteil wird aus der Integrationspauschale des Bundes bestritten. Jeweils mit einer halben Stelle arbeiten die Projektmitarbeiterinnen an den Schulen vor Ort.

Alfred-Delp-Grundschule

Sozialpädagogin Helene Ullrich verstärkt im Rahmen des Pilotprojektes das Team der Alfred-Delp-Grundschule in Geseke. Schulleiter Thomas Fecke-Gehls freut sich über die neue Kollegin: „Hier ist jede Hilfe willkommen. Die Kinder, die zu uns kommen, haben alle einen unterschiedlichen Hintergrund, zum Teil haben sie Erschreckendes erlebt. Schwierig ist die Verständigung, da sie unsere Sprache nicht sprechen. Mit Frau Ullrich haben wir eine Kollegin, die sich bestens mit der Betreuung von ausländischen minderjährigen Kindern auskennt und bei der Eingliederung behilflich ist. Sie ist das Bindeglied zwischen Familie und Schule und unterstützt uns, die Schülerinnen und Schülern und die Eltern ungemein.“

v.l. Bürgermeister Dr. Remco van der Velden, Helene Ullrich, Schulleiter Thomas Fecke-Gehls
Quelle: Stadt Geseke

Sekundarschule Geseke

Nouza Brightan ist an der Sekundarschule keine Unbekannte. Bereits im letzten Schuljahr arbeitete sie ehrenamtlich als Sprach- und Kulturmittlerin an der Schule. Jetzt unterstützt die ausgebildete Juristin mit pädagogischen Qualifikationen Schülerinnen und Schüler, Eltern und das Team der Schule. Schulleiterin Susanne Bahry und Lehrerin Lucia Grömmer, die an der Schule Deutsch als Zielsprache (DAZ) organisiert, haben bereits im Rahmen der Integrationslosenausbildung mit Nouza Brightan und den Maltesern zusammengearbeitet und freuen sich sehr über ihre Unterstützung im Rahmen des Pilotprojektes. „Vielfalt als Chance sehen, das ist ein Baustein unseres Leitbildes. Aber dafür brauchen die Kinder aber auch wir als Lehrerkollegium fachkundige Unterstützung und die bekommen wir durch Nouza Brightan.“

v.l. Bürgermeister Dr. Remco van der Velden, Lucia Grömmer, Nouza Brightan und Schulleiterin Susanne Bahry
Quelle: Stadt Geseke

Das Pilotprojekt für Chancengleichheit

Helena Ullrich und Nouza Brightan ist die bedarfsgerechte Unterstützung für Kinder mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fluchterfahrung, besonders wichtig. In ihr Aufgabenfeld fällt die Sprachförderung, die Förderung des sozialen Miteinanders oder die Stärkung der Persönlichkeit, die verbunden sind mit dem Ziel, das nächste Klassenziel oder einen Schulabschluss zu erreichen. Die beiden Mitarbeiterinnen stehen auch den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie unterstützen bei der Überwindung von Sprachbarrieren, beispielsweise bei Elternabenden und Sprechtagen, und fördern so die Einbindung in schulische Belange. Schlussendlich profitiert die gesamte Schullandgemeinde einschließlich der Lehrkräfte, denn das Projekt verfolgt auch eine verstärkte interkulturelle Sensibilisierung des Schulpersonals, z.B. durch die Organisation von interkulturellen Workshops.

Informationen zu dem neuen Projekt erhalten Eltern und ihre Kinder durch einen Flyer. Frau Ullrich und Frau Brightan beraten gerne über die individuellen Fördermöglichkeiten, denn gemeinsames Ziel ist es, Schülern mit Migrationshintergrund zu einer Teilhabe- und Chancengleichheit im Schulalltag zu verhelfen.

Quelle: Stadt Geseke

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere