Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportWerl

2000 Pfandflaschen gefunden

Werl – Woher stammen circa 2.000 Pfandflaschen? Mit dieser Frage beschäftigt sich zurzeit die Polizei in Werl. Am Freitagnachmittag (17.01.2020), gegen 15.15 Uhr, stellte eine Streifenwagenbesatzung am Hansering, in Höhe der Mülldeponie beziehungsweise der Bunkeranlage, einen Lastkraftwagen und ein Auto fest. Als ein 45-jähriger Rumäne die Beamten sah, rannte er weg und versteckte sich in einem Gebüsch. Die Polizisten konnten ihn dort auffinden und legten ihm Handfesseln an. Während dessen entfernte sich der Fahrer des Lastkraftwagens vom Hansering. Im Wagen des 45-Jährigen konnten fast 20 Kisten mit Leergut und ein Springmesser aufgefunden werden. Ein in der Nähe befindlicher Trampelpfad führte zudem zu circa 2.000 Pfandflaschen, die dort in Säcken gelagert waren. Die Beamten stellten die Pfandflaschen und das Springmesser sicher. Der Rumäne konnte nach Feststellung seiner Identität wieder weiterfahren. Zeugen, die Angaben zu den Pfandflaschen oder weiteren verdächtigen Fahrzeugen im dortigen Bereich machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02922-91000 zu melden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"