BlaulichtreportHalver

Geldautomat manipuliert – Geld bleibt im Ausgabeschacht hängen

Halver – Vorsicht Cash Trapping: Zum dritten Male innerhalb weniger Wochen wurde in Halver ein Geldautomat so manipuliert, dass die Geldscheine im Ausgabeschacht hängen bleiben. Der Kunde denkt, dass der Geldautomat defekt ist und verlässt das Foyer. Das Bargeld ist sozusagen “gefangen” oder “sitzt in der Falle”, daher der englische Begriff “Cash Trapping”. Meist geht der Geldautomat auf “Störung”. Wenn der Kunde weg ist, kann der Täter mit den entsprechenden Handgriffen das Geld aus dem Schlitz holen.

Genauso lief es Montagabend (24.08.2020) nach 18.51 Uhr in der Halveraner Innenstadt. Die letzten Taten passierten in der Nacht vom 26.07.2020 auf den 27.07.20209 und am Abend des 28.07.2020.

Die einzige Möglichkeit, sich vor einem solchen “Trapping” zu schützen, ist abzuwarten. Man sollte sich auch nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden weglocken lassen. Während der Öffnungszeiten einer benachbarten Bank sollten Betroffene einen anderen Kunden bitten, einen Mitarbeiter zu holen. Außerhalb der Öffnungszeiten verständigen Sie die Polizei.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected]len-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"