BlaulichtreportIserlohn

Zechbetrug, Beleidigung, Sachbeschädigung und Widerstand

Iserlohn – Nach Randale in einer Gaststätte an der Westfalenstraße landete am Sonntag (31.05.2020) einer der Streithähne im Gewahrsam der Polizei. Ein 25-jähriger Altenaer und ein 26-jähriger Iserlohner hatten sich mehrere Stunden in einer Gaststätte aufgehalten und Alkohol genossen. Irgendwann fingen sie an, andere Gäste anzumachen. Der Wirt bat sie, ihre Deckel zu bezahlen und zu gehen. Darauf rasteten die beiden aus. Zwei Lampen und mehrere Gläser gingen zu Bruch, ein Tisch flog gegen einen anderen Gast und blieb mit verbogenem Bein in der Ecke liegen und ansonsten flogen einige Beleidigungen durch den Raum. Ohne zu zahlen, gingen die beiden raus. Ein Zeuge verfolgte die Männer nach ihrem Zechbetrug und führte die Polizei so zu ihnen. Die Polizeibeamten trafen die Randalierer und den Zeugen in der Sundernallee. Der 25-jährige Altenaer beleidigte die Einsatzkräfte und ging plötzlich auf die Polizeibeamten los. Die setzten Reizgas zur Abwehr ein, überwältigten ihn und brachten ihn ins Gewahrsam. Gegen ihn läuft nun ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Hinzu kommen für ihn und seinen 26-jährigen Trinkkumpan Anzeigen wegen Zechbetrugs, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!