BlaulichtreportMeinerzhagen

Autoeinbruch mit Spitzhacke

Meinerzhagen – Mit einer Spitzhacke hat ein Auto-Einbrecher in der vergangenen Nacht an der Lortzingstraße zugeschlagen.

Als eine Taxi-Fahrerin heute Morgen kurz vor 7 Uhr zu ihrem am Straßenrand stehenden Focus kam, entdeckte sie den Scherbenhaufen an der Beifahrertür. Ein Unbekannter hatte die Scheibe zertrümmert, den Pkw durchsucht und Bargeld und ein älteres Handy aus dem Handschuhfach mitgenommen. Dafür hinterließ er neben dem Wagen sein Werkzeug: eine Spitzhacke. Die Polizei stellte die Hacke sicher. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 02354/9199-0.

Autos sind keine Panzerschränke. Der Beutewert liegt bei den meisten Autoeinbrüchen weit unter dem angerichteten Sachschaden. Hinzu kommen der Ärger und die Lauferei für die Opfer. Um möglichst keinen Anreiz zu bieten, sollten Autofahrer möglichst nichts im Auto hinterlassen. Selbst die Euro-Münzen in der Mittelkonsole bieten immer wieder den Anreiz für einen Einbruch. Die Hand oder Laptoptasche auf dem Sitz bilden geradezu eine Einladung. Ein “leeres” Fahrzeug bietet zwar keine Gewähr gegen Einbrecher, verringert aber das Risiko.

Ein Unbekannter zertrümmerte die Beifahrerscheibe und durchsuchte das Taxi.
Foto: Polizei MK

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!