Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportSiegen Nachrichten

Feuer in Unterkunft

Siegen – Am gestrigen Abend (Donnerstag, 20.02.2020, 19:40 Uhr) kam es zu einem Brand in einer Unterkunft für Wohnungslose und Asylsuchende in der Siegtalstraße in Niederschelden.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Brand in einem Zimmer eines 43-jährigen Mannes ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar. Beamte des zuständigen Kriminalkommissariats der Polizei in Siegen versuchen den Grund zu ermitteln. Durch den Zimmerbrand verursacht, zogen durch die gesamte Unterkunft Rauchgase. Dabei wurden mehrere Personen, unter denen sich auch der 43-Jährige befand, leicht verletzt. Diese wurden in verschiedene Siegener Krankenhäuser behandelt. Die übrigen Personen, die sich dort aufhielten, wurden auf andere Unterkünfte verteilt. Die Höhe des entstanden Sachschadens ist noch nicht zu beziffern. Hinweise auf ein politisches oder fremdenfeindliches Delikt liegen derzeit nicht vor.

Nachtrag:

Bei dem Brand wurden neben dem 43-Jährigen noch 4 weitere Männer im Alter von 21 bis 32 Jahren leicht verletzt. Alle Verletzten haben mittlerweile die Krankenhäuser verlassen.

Der Sachschaden wird auf 150.000,- Euro geschätzt.

Zur Ermittlung der Brandursache wird ein Sachveständiger hinzugezogen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"