BlaulichtreportSiegen

Suche nach Vermisstem geht weiter

Siegen – Die Suche nach dem vermissten 30-Jährigen, der vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich der Siegtreppen in die Sieg gestürzt ist, wird fortgesetzt.

Ein spezieller Personensuchhund (Mantrailer) konnte von einer Gaststätte in der Fürst-Johann-Moritz-Straße die Spur des Vermissten aufnehmen und diese bis zur Sieg verfolgen. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann dort in die Sieg gestürzt ist.

Durch Feuerwehr, DLRG und Polizeikräfte wurde der Fluss Sieg bis Eiserfeld abgesucht.

Bedingt durch die starken Strömung, den hohen Wasserstand und der damit verbunden geringen Sichtweite, konnten die Einsatzkräfte nicht alle Bereiche im Fluss absuchen. Die Stellen der Sieg, die zugänglich sind, wurden abgesucht. Unterstützt wurden die Suchkräfte am Boden durch einen Hubschrauber und eine Drohne.

Die Polizei wird den Verlauf der Sieg weiter bestreifen. Eindringlich bitten wir, die Suche nach dem Vermissten nicht auf eigene Faust fortzusetzen. Der flussnahe Bereich der Sieg ist lebensgefährlich.

ANZEIGE:

Wie die weiteren Suchmaßnahmen von Polizei, Feuerwehr und den weiteren Rettungskräften in den nächsten Tagen fortgeführt werden, hängt entscheidend von den Wetter- und Strömungsverhältnissen ab.

Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!