BlaulichtreportLippstadt

Telefonat während Autofahrt endet im Gefängnis

Lippstadt – Für einen 28-jährigen Autofahrer aus Lippstadt endete am Dienstag (16.03.2021) ein Telefonat während der Autofahrt im Gefängnis.

Polizeibeamte bemerkten im Rahmen der Verkehrsüberwachung, wie der 28-Jährigen bei einem Telefonat mit einem Handy am Ohr im Auto auf der Cappelstraße fuhr. Grund genug für die Ordnungshüter den Lippstädter anhalten. Anstatt der Aufforderung der Beamten Folge zu leisten, gab er Gas und musste letztendlich an einem Absperrpfosten an der Barbarossastraße mit seinem Gefährt anhalten. Den erfolgreichen Versuch zu Fuß zu flüchten, konnten die lauffreudigen Polizisten in der Graf-Adolf-Straße beenden. Sie legten ihm Handschellen an und nahmen ihn vorläufig fest. Aufgrund des Marihuana-Geruchs im Wagen des Mannes wurde dieser durchsucht. Drogen konnten jedoch nicht aufgefunden werden. Der Lippstädter gab jedoch zu, dass er zuvor Drogen konsumiert und auch keinen Führerschein habe. Bei seiner Personalienfeststellung kam dann auch noch heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Gründe für die gemeinsame Fahrt zur Wache lagen nun ausreichend vor. Es folgten die Vollstreckung des Haftbefehls und die Entnahme einer Blutprobe.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"