Unter das Motto „#Heimatabend“ hat Thomas Rottschäfer seine Lesung gestellt, die am Samstag, 21. September, im Sitzungssaal des Alten Rathauses, Am Teich 13, stattfindet.  Mittlerweile ist die Veranstaltung des Städtischen Kulturvereins ausverkauft.

Städtischer Kulturverein Geseke

Den gebürtigen Geseker hat es vor 30 Jahren als kulturellen Entwicklungshelfer ins Rheinland verschlagen- eine Arbeit, der nur ein hartgesottener Westostwestfale wirklich gewachsen ist. Denn geboren und aufgewachsen ist er in der Stadt, die nicht nur dem Dreißigjährigen Krieg die entscheidende Wendung gegeben hat, sondern bald den ersten Papst mit Zement im Blut stellt.

„#Heimatabend“ ist eine Mischung aus Erinnerungen an das karge Leben zwischen Oster- und Westerschledde, politischen Forderungen nach westfälischer Autonomie und philosophischen Betrachtungen des lokalen Weltgeschehens– alles streng wissenschaftlich belegt und frei nach Loriot: „ein Leben ohne Kalkstein ist möglich, aber sinnlos!“

 

Quelle: Stadt Geseke

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere