Weitere Nachrichten aus dem NRW-online.org Netzwerk:

Menden: Lydia L. and Friends – „Rock meets Kleid“ im Scaramouche

Menden. Filmmusiken und solche, die es werden sollten! Lieblingslieder, kurze Lieder, lange Lieder, Einschlaflieder und Aufwecklieder… Eine Aufzählung, die mühelos fortzusetzen wäre. Eine bunte Mischung erwartet die Besucher am Samstag [10. November 2012] um 20.30 Uhr im Zimmertheater.

Unterstützt wird Lydia von einigen Katastrophen: Bekannt und bewährt für kurzweilige und amüsante Moderationen ist Ansgar Schwarzkopf, weshalb er natürlich wieder dabei sein wird. Ob er auch zum Mikrofon greifen wird? Auch Klaus „Awalla“ Mundus werden die treuen Fans wieder entdecken. Neu dabei ist Frank Potrafky, der Gitarre spielt und die musikalische Leitung inne hat. Johannes Lappe spielt ausnahmsweise mal Bass, Frank Mellies ist für Drums und Percussion zuständig. Gesanglich wird das Programm durch Martin Smith bereichert.

Und Lydia? Sicherlich werden wir sie wieder im Kleid vorfinden – wie aber der rockige Teil gefüllt wird bleibt abzuwarten. Weil Lydia immer für Überraschungen gut ist, können wir neugierig und gespannt sein.

Karten für die Veranstaltung am Samstag [10. November 2012] um 20.30 Uhr sind bei den Vorverkaufsstellen Tabak Semer, “Die Rille”, Cafe Echt und Buchhandlung Daub für 8 Euro erhältlich. Eine Veranstaltung der Katastrophen Kultur.

Quelle: Katastrophen Kultur

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!