In den letzten Tagen hat das Kreisjugendamt noch einmal direkten Kontakt zu allen neun Eltern aufgenommen, die ihr Kind künftig in der neuen Großtagespflegestelle in Erndtebrück betreuen lassen möchten. Aufgrund von Lieferzeiten, wie etwa bei der Küche, konnten die Umbauarbeiten in den ehemaligen Räumen des Therapiezentrums im Hallenbad noch nicht abgeschlossen werden.

Rückmeldungen von acht Eltern haben jetzt deutlich gemacht, dass ein Betreuungsangebot erst zum 1. Oktober oder sogar zum Teil noch deutlich später erforderlich ist. Deshalb ist eine teilweise Inbetriebnahme der neuen Großtagespflegestelle in einem Raum zum 19. August nicht mehr erforderlich.

In Abstimmung mit den Eltern

Für ein weiteres Kind, für das ab der zweiten Septemberwoche ein Betreuungsangebot vorhanden sein muss, wurde geregelt, dass es bis zur Eröffnung der Großtagespflegestelle von der Tagesmutter, die es auch künftig betreuen wird, in einer Kita betreut werden kann.

Der Kreis bedankt sich zudem bei Bürgermeister Henning Gronau für das Angebot, vorrübergehend Räumlichkeiten im Rathaus für die Kinderbetreuung nutzen zu können. Auf Grund der Rückmeldungen der Eltern sei dies aber aktuell nicht erforderlich.

Ziel aller Beteiligten ist es nun, den Umbau der neuen Großtagespflege bis Ende September abzuschließen und die ersten Kinder dann ab Oktober dort zu betreuen.

 

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere