Wenn die Fuhrleute früher über die Handelswege zogen, tage- und wochenlang unterwegs waren, dann begaben sie sich auf Wege, die geprägt waren von Sorgen und Nöten um das Seelenheil und ganz besonders um die alltägliche Versorgung und den Schutz des eigenen Lebens. Nicht nur Geister, Kobolde und reale Wegelagerer konnten ihnen das Leben schwer machen, auch die Not um die Unterkunft, die Gesundheit und tägliche Versorgung mit Lebensmitteln war eine existentielle Bedrohung.

 

Drolshagen Marketing e.V.

 

Unterwegs mit Stefan Huppertz auf dem Schlüsen-Lehrpfad in Drolshagen unter dem Thema: Küche und Apotheke am Wegesrand am 6. September um 17 Uhr

Was konnten die Fuhrleute mit auf die Reise nehmen? Was ließ sich konservieren und leicht zubereiten? Welche Kräuter und Pflanzen dienten der Ernährung und der Gesunderhaltung? Wie wurde Feuer gemacht und wie wurden die Mahlzeiten aus Brot und Grütze zubereitet?

Auf all diese Fragen möchte die Exkursion in praktischen Beispielen eine Antwort geben und den Alltag der Menschen in ihrem kulturellen Kontext darstellen. Nach der Exkursion besteht die Möglichkeit, die gefunden Pflanzen zusammen mit anderen Nahrungsmitteln der damaligen Zeit (z.B. Fladenbrot und Confit) zu verarbeiten und zu verköstigen: Unkostenbeitrag 5€

Anmeldung erbeten bei: Stefan Huppertz, Zur Schnetemicke 14, 57462 Olpe-Rhode, Tel. 02761-6604230, Mobil: 0151-51947211, Email: stefanhuppertz30@web.de

Diese Führung ist auch für Gruppen ab 10 Personen zu anderen Terminen buchbar.

Die Veranstaltung entstand in Kooperation von Drolshagen Marketing e.V. und der Eisenstraße Südwestfalen. Mehr Infos zu Wegbegleiter-Führungen in der Region finden Sie als Webpaper unter www.eisenstrasse-suedwestfalen.de

Quelle: Drolshagen Marketing e.V.

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere