BlaulichtreportHagen

Verkehrsdienst bekämpft Hauptunfallursachen im Straßenverkehr

Hagen – Der Verkehrsdienst der Hagener Polizei hatte es sich am Donnerstag, 27.08.2020, gemeinsam mit sechs Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärtern eine Schicht lang zur Aufgabe gemacht, die Hauptunfallursachen im Straßenverkehr zu bekämpfen. Dazu suchten sich die Beamtinnen und Beamten zwei Kontrollstellen gezielt aus. Zwischen 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr überwachten sie den Verkehr mit 15 Polizistinnen und Polizisten an der Elseyer Straße und an der Preußerstraße. Knapp achtzigmal mussten der Verkehrsdienst Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer anhalten. Ein 51-jähriger Mazdafahrer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Kurz zuvor verlief ein Drogentest bei ihm positiv. 20 Fahrzeuge wurden mit überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Alle Fahrerinnen und Fahrer entrichteten ein Verwarnungsgeld. 19 benutzten ihr Handy während der Fahrt. Dies führt zu einer Anzeige, Punkten und einer empfindlichen Geldbuße. Trotz des akustischen Warnsignals vieler Autos waren 26 Personen nicht angeschnallt. Viermal mussten die Polizistinnen und Polizisten wegen unzureichender Ladungssicherung tätig werden.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"