Bad SassendorfLippstadtRüthenSoestSoestSoziales und BildungVeranstaltungen in SüdwestfalenWarsteinWerlWickede

Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ beginnen

15 Jahre Suchtvorbeugung im Netzwerk „Prävention im Team“

Kreis Soest – Das Netzwerk „Prävention im Team“ (PIT) hat zum dritten Mal die Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ im Kreis Soest mit einem vielfältigen Programm organisiert. Die Aktionstage finden vom 20. bis zum 29. Oktober 2015 statt. Die Programmübersicht ist im Internet unter www.kreis-soest.de/shieg abrufbar.

„Zu entdecken ist eine breite Angebotspalette, die von Informationsveranstaltungen, Workshops und Fachreferaten über Theaterveranstaltungen bis hin zu Spiel- und Sportaktionen reicht. Das Programm macht deutlich, dass die Suchtprävention alle angeht und nicht die Aufgabe Einzelner, wie zum Beispiel von Eltern, sein kann“, so Kornelia Witt, Suchtpräventionsbeauftragte des Kreises Soest.

Den Auftakt für die Aktionstage wird das Theaterstück „Philotes – Spiel um Freundschaft“ für Schüler vom Theaterspiel Witten am Dienstag, 20. Oktober, in Soest im Alten Schlachthof machen. Weitere Schülerveranstaltungen werden am 22. Oktober auf der Studiobühne in Lippstadt angeboten. Am 21. Oktober findet in Warstein ein Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde zum Thema „Angst – Depression – Sucht“ mit Dr. Christiane Ihlow, Chefärztin der Abteilung Psychosomatik der Dr. Becker Klinik Möhnesee, statt, andere folgen. Vom 26. bis 29. Oktober ist der ALK-Parcours (Alkoholparcours) der NRW Kampagne im Blauen Saal der Stadt Soest aufgebaut. Der ALK-Parcours ermöglicht Schülerinnen und Schülern eine interaktive Auseinandersetzung zum Themenbereich Alkoholkonsum und Alkoholmissbrauch.

Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

In einem Boot sitzend setzen sich die Mitglieder des Netzwerkes PIT seit 15 Jahren für die Suchtvorbeugung ein. Im Boot v. l. Walter Farke, Diakonie Ruhr-Hellweg, Kornelia Witt und Barbara Burges, Gesundheitsamt Kreis Soest. Stehend v. l. Daria Erdmann, Jugendamt Stadt Warstein, Brigitte Mehrfert, Jugendamt Stadt Soest, Christina Wulf, Jugendamt Stadt Lippstadt, und Jürgen Nehmke, Kreuzbund e. V.. Auf dem Foto fehlen: Burkhard Pukrop, Kreispolizeibehörde Soest, Sigrid Schmidt, Kreisjugendamt, Martina Lahme, LWL-Klinik Lippstadt.

Seit 15 Jahren arbeitet das bewährte Netzwerk PIT erfolgreich für die Umsetzung der Suchtvorbeugung im Kreis Soest zusammen. In diesem Zeitraum sind neben speziellen Themen, unter anderem Alkohol- und Medienpräventionen, Kampagnen wie „Tanzen ist schöner als Torkeln“, die SchülerMedienscouts-Ausbildungen und auch strukturgebende Maßnahmen in der Sucht- und Gewaltprävention angeboten worden. Darunter zählen Klasse2000, ein evaluiertes Gesundheitsprogramm für die Grundschule, sowie Papilio, ein Programm zur Primärprävention von Verhaltensproblemen und zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenz im Kindergarten.

„Wichtig ist in der Zusammenarbeit im Präventionsteam PIT die wertschätzende Haltung aller Beteiligten. Jeder bringt sich mit seiner individuellen Lebens- und Berufserfahrungen ein. Die kollegiale Arbeitsstruktur unterstützt die Kraft des Netzwerkes in der Suchtvorbeugung. Die Probleme der Menschen werden erkannt und gezielt angegangen“, fasst Kornelia Witt zusammen.

Zum Netzwerk PIT gehören Vertreter der Diakonie Ruhr-Hellweg, des Kreuzbund e. V., der Kreispolizeibehörde Soest, der LWL-Klinik Lippstadt, der Jugendämter der Städte Lippstadt, Soest und Warstein und des Gesundheitsamtes und des Jugendamtes des Kreises Soest.

Die Diskussion um die Aktionstage kann mit Hilfe des Hashtags #ShieG (Sucht hat immer eine Geschichte) auf Twitter und in anderen sozialen Medien verfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"